20220903_153234_edited.jpg

Jugendkonzept

Auf der folgenden Seiter erfahrt Ihr mehr darüber, welche Werte wir vertreten, wie wir arbeiten, die Kinder trainieren und welche Verhaltensregeln, auch für die Eltern, am und um den Sportplatz gelten.  

SGM Konzept Übersicht.jpeg

Vorwort

- Das nachfolgende Jugendkonzept soll ein Leitfaden oder Wegweiser für die Jugendtrainer sowie eine Orientierung für Eltern und Kinder sein. - Ohne ein Konzept oder eine Struktur ist vieles nur von Zufällen abhängig. Hier haben wir die Möglichkeit Ziele klar zu definieren und langfristig zu planen. - Wir wollen Transparenz schaffen, Zusammenhänge sollen für Eltern, Kinder und Sponsoren nachvollziehbar sein. - Die Fassung des Jugendkonzeptes soll den Jugendtrainern wichtige Informationen zur jeweiligen Altersgruppe liefern, sie in den Trainingsinhalten, Übungen und Spielen unterstützen. - Wichtig ist es, daß eine regelmäßige Überprüfung/ Aktualisierung/ Verbesserung stattfindet. Hier sollten sich Jugendtrainer, Jugendkoordinatoren und Jugendleiter einbringen. - Wir reden miteinander, nicht übereinander. Eine offene und ehrliche Kommunikation ist eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Jugendarbeit.

Allgemeine Ziele

- Vermitteln von gesellschaftlichen relevanten Werten wie Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Ehrlichkeit(->Fairplay), Verantwortungsbewusstsein und Respekt - Bestmögliche fußballerische Ausbildung der Kinder und Jugendlichen im Bereich unserer Möglichkeiten. Die Entwicklung der Kinder steht im Vordergrund, nicht der kurzfristige sportliche Erfolg. - Auch Kinder und Jugendliche die weniger talentiert sind, sollen dem Verein langfristig erhalten bleiben. Es gibt genug Aufgaben und Posten, vom Vorstand über den Schiedsrichter bis zum Sponsor - Den Kindern und Jugendlichen lebenslange Freude am Fußball und besonders an der Bewegung vermitteln. - Verhaltensregeln wie Pünktlichkeit, Sauberkeit, Fairness einüben. Der Jugendtrainer hat hier eine absolute Vorbildfunktion. - Wir bieten den Trainern Möglichkeiten zu internen und externen Weiterbildungsmaßnahmen, die Kosten hierfür werden normalerweise kpl übernommen.

Aufgaben der Eltern

---MOTIVIEREN---APPLAUS---LOBEN--- - Ohne Unterstützungsmaßnahmen seitens der Eltern ist ein Trainings- und Spielbetrieb nicht möglich. Besonders im Grundlagenbereich(G-D-Jugend) ist besonders Hilfe der Eltern notwendig - Die Eltern müssen hier genauso Teamgeist entwickeln und Eigeninteresse unterlassen. - Der Trainer ist in sportlichen Belangen der Verantwortliche. Hierbei erhält er Unterstützung seitens der Jugendleiter und der Jugendkoordinatoren. - Kein Coaching, Aufstellungs- oder Einteilungswünsche seitens der Eltern, Großeltern oder Geschwister. - Fahrdienste zum Training, zu den Spielen oder Turnieren. Hier können auch Fahrgemeinschaften gebildet werden (Absprache der Eltern untereinander) - Absprache und gleichmäßige Aufgabenverteilung mit anderen Eltern bei Trikotwäsche, Bewirtung bei Heimspielen/Turnieren und Aktivitäten außerhalb des Trainings-/Spielbetrieb (zB Weihnachtsfeier, Schwimmbad…) - Keine lautstarke Kritik am eigenen Kind, Mit- und Gegenspieler, Trainer oder Schiedsrichter während des Spiel-/Trainingsbetrieb. Anstatt lieber eine offene, konstruktive Kommunikation suchen. - Besuch von Elternabenden und Infoveranstaltungen. Anregungen seitens der Eltern für ein Vorwärtskommen in sämtlichen Bereichen sind erwünscht. - Wir reden miteinander, nicht übereinander. Auch die Eltern sind hier Vorbilder und sollen Teamgeist vorleben.